Kapitän/Co-Kapitän:

 

Ergebnisse:

 

Nach dem knappen Abstieg im letzten Jahr aus der 3. Liga wird die 1. Herren AK 50 alles dafür geben, möglichst schnell wieder aufzusteigen.

Das Gesicht der Mannschaft hat sich etwas verändert – da sie die Altersgrenze in diesem Jahr erreichen, sind Axel Rinsch, Bernd Herbertz und Christian Schacht erstmalig spielberechtigt. Damit kann der Kapitän Dieter Spielmann in der Saison 2019 auf 8 Spieler zurückgreifen, die den Kern der Mannschaft bilden.

Sollte trotzdem einmal Not am Mann sein, wird man vereinbarungsgemäß auf Spieler der 2. Mannschaft zurückgreifen.

 

Wir sind schon alle auf die neuen Mannschaften in unserer Gruppe gespannt und freuen uns darauf, wenn es am 27.04  mit dem Spiel in Gelsenkirchen
endlich losgeht – also Daumen drücken für einen guten Start in die neue Saison!

 

Spielberichte:

 

27. April 2019 - im GC Schloss Horst in Gelsenkirchen

 

Am letzten Samstag, den 27.04., ging es endlich los mit dem Spielbetrieb. In den Proberunden mussten wir schon feststellen, dass die Anlage in der ehemaligen Rennbahn am Schloss Horst den letztjährigen heißen Sommer nicht so gut verkraftet hat: neben den vielen vertrockneten Stellen auf den Fairways waren die meisten Grüns noch stark mit Pilz befallen. Mit neuen, vom Porschezentrum Niederrhein in Moers gesponserten Bällen und 2 „Dienst-Porsche“ – vielen Dank dafür an Stefan Minor - ging es am Tag des Revier-Derbys nach Gelsenkirchen.

Und dann kam am Spieltag noch Dauerregen und Wind dazu. Aber mit diesen widrigen Umständen mussten ja alle Mannschaften kämpfen – die erspielten Resultate spiegelten dann auch nicht unbedingt die aufgrund der Handicaps zu erwartenden Ergebnissen wieder. Diese lagen zwischen HCP -1,5 (ein Spieler aus dem Niederrh. GC Duisburg) und HCP -14,5 (ebenfalls aus Duisburg) – wir lagen mit unserer Aufstellung im guten Mittelfeld.  Als leichten Favoriten hatten wir die Golffreunde aus Essen-Heidhausen ausgemacht. Jeder, der diesen schwierigen Platz kennt, kann sich leicht ausmalen, dass die dort erspielten Handicaps in der Regel auf leichteren Plätzen verhältnismäßig sicher bestätigt werden.

Auf dem Platz selber hörte man viele Flüche auf das Sch…-Wetter, wenn jemandem wieder ein Schläger aus der Hand gerutscht war und ein Ball nach dem anderen im Wasser oder Gebüsch verschwand. Überall bunte Regenschirme, hochgezogene Regenjacken, dicke Regenhosen - und immer wieder der Versuch, sich halbwegs trocken zu halten. Alle, wirklich alle liefen so über den Platz! Alle? Nein, einer trotzte dem Wetter durch lässige Nicht-Beachtung, ohne Mütze, ohne Schirm und ohne diesen neumodischen HiTech-Funktions-Schnick-Schnack aus wasserfestem Weltraumstoff – unser Rookie Axel Rinsch. Und wenn man ganz leise war, konnte man ihn wie einst Kapitän Ahab gegen Regen und Sturm ansingen und spöttisch lachen hören.  Nicht nur, dass sein Outfit unverständliches Kopfschütteln bei den Mitspielern auslöste, er schaffte aus auch, auf der 9, einem Paar 5, eine 13 zu spielen, um dann auf der 10, ebenfalls ein Paar 5, ein Eagle auf die Score-Karte zu bringen. So nah liegen Frust und Freude beim Golf beieinander. Am Ende kam eine hervorragende 88 heraus – Glückwunsch dazu. Ebenfalls erwähnenswert ist die 79 von Dieter Spielmann, der mit 3 Birdies nicht nur das beste Mannschaftsergebnis ins Clubhaus brachte, sondern eine der wenigen Unterspielungen an diesem Tag erzielen konnte und somit ein neues HCP von -8,7 erreicht hat. Auch hierzu unseren Glückwunsch!

Am Ende des Tages konnten wir mit einen sehr ausgeglichenen Mannschafts-Ergebnis hinter Essen-Heidhausen einen guten 2ten Platz erkämpfen. Die Ergebnisse unserer Spieler im Einzelnen:

Dieter Spielmann         79
Peter Kapfer                 86
Dirk Roßenbeck            86
Axel Rinsch                   88
Uwe Kleinwächter        90
Rainer Hellwig              90

Schon am nächsten Samstag geht es weiter – diesmal sind wir zu Gast im Niederrheinischen Golfclub in Duisburg, der eine ganz andere Charakteristik aufzuweisen hat. Diesmal wird es sehr eng und dazu waldig – wir werden auf jeden Fall versuchen, oben dranzubleiben. Also: weiter Daumen drücken ;-)

 

Dirk Roßenbeck

1. Spieltag

04. Mai 2019 - im Niederrheinischen Golfclub Duisburg

 

Schon eine Woche nach dem ersten Spieltag ging es nach Duisburg zum nächsten Ligaspiel AK50. Diesmal ein wunderschöner Parklandkurs im Duisburger Süden – wer zum ersten Mal dort spielt, würde bis zur Einfahrt auf das Clubgelände nie vermuten, dort einen so stark bewaldeten und idyllischen Golfplatz vorzufinden. 

Mit einer leicht geänderten Aufstellung (Bernd Herbertz spielte für Rainer Hellwig) wollten wir unser Vorhaben umsetzen, den Abstand zu den führenden Essenern aus Heidhausen zu verkürzen und die Spitze anzugreifen. Um es kurz zu machen: das ging ganz schön in die Hose. 

Doch lasst uns die Geschichte vorne beginnen: die Eindrücke aus den Proberunden waren durchaus positiv und so gingen wir hochmotiviert auf die Runde. Die Grüns waren gut präpariert, das Wetter bei den ersten Startern noch annehmbar. Nach einer knappen Stunde überraschte dann aber ein für Mai sehr ungewöhnliches Unwetter die Spieler: der Himmel verdunkelte sich, es zog kräftiger Wind auf und es fing erst an zu regnen wie aus Eimern. Und dann kam der Hagel – in Sekunden waren die Grüns komplett mit Hagelkörnern übersät und alle Spieler versuchten sich und ihr Equipment ins Trockene zu retten. Alle? Nein, natürlich nicht: unser Spieler Axel trotzte dem … aber das hatten wir ja schon. 

Die Spielleitung entschied sich für eine kurze Unterbrechung und nach einer knappen halben Stunde konnte es weitergehen. Aber bei den Niepern war irgendwie der Wurm drin. Konnten wir am ersten Spieltag noch mit einer geschlossen guten Mannschaftsleistung überzeugen, so muss man das Ergebnis diesmal (fast) durchgängig als schlecht bezeichnen. Alle Spieler aus Op de Niep kamen mit hängenden Köpfen auf die schöne Terrasse und konnten von Fehlschlägen, Sockets, irgendwelche im Weg stehenden Bäume oder ähnlichen Unglücken berichten. Da tröstete auch nicht die Tatsache, dass alle Mannschaften mit ihrem Spiel unzufrieden waren. Am Ende des Tages konnte keiner der 36 Starter puffern und selbst der Netto-Sieger verschlechterte sein Handicap. Mit das bester Ergebnis erzielte übrigens unser ehemaliges Mitglied Thomas Scheiblich.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Uwe Kleinwächter        87
Peter Kapfer                 90
Dieter Spielmann         94
Bernd Herbertz            97
Dirk Roßenbeck           98
Axel Rinsch                  98

Mit diesem Ergebnis sind wir leider an diesem Spieltag nur 5. geworden und belegen in der Tabelle den 4. Rang. Den Heimvorteil nutzen konnten die Duisburger, die die Tabellenspitze übernommen haben.

Jetzt haben wir bis zum 29.06. Zeit, unsere Wunden zu lecken und in Mettmann wieder neu anzugreifen. Also: Mund abwischen und auf ein Neues!!!

 

Dirk Roßenbeck

2. Spieltag

29. Juni 2019 - im GC Mettmann - auf den Spuren von Martin Kaymer

 

Dritter Spieltag und schon wieder ein Extrem-Wetter: nach den Kapriolen der ersten beiden Gruppenspiele diesmal eine Hitzeschlacht bei wolkenlosem Himmel in den ersten Ausläufern des Bergischen Landes. Wieder sah man zwar viele aufgespannte (Regen)Schirme auf dem Platz, aber eher als Sonnenschutz.

Gerne hätten wir den Start des Wettkampfes auf 8:00 Uhr vorgelegt, aber leider war dies so kurzfristig nicht organisierbar. Am Ende des Tages war die Entscheidung, den Spieltag nicht abzusagen wie in einigen anderen Gruppen geschehen,  auch richtig: alle Spieler erreichten ohne Ausfälle oder größerer Blessuren das Clubhaus – mal von ein paar Mückenstichen oder Bremsenbissen abgesehen. Dank auch an die fleißigen Helfer des ausrichtenden Vereins, die permanent mit Getränken rumfuhren und für Nachschub sorgten.

Der Platz präsentierte  sich in einem wirklich tollen Zustand – die Fairways waren zwar trocken, aber gut spielbar und die Grüns nicht übertrieben schnell, anspruchsvoll, aber auch spurtreu. Leider waren auch in Mettmann eine Menge Bäume vom Eichenprozessionsspinner befallen, was dann zu einer Sonderplatzregel führte, damit niemand mit diesen ekeligen Viechern in Berührung kommen musste. 

Das Spielerfeld zog sich ziemlich auseinander, aber irgendwann war dann auch der letzte Flight drin und konnte sich mit einem wirklich hervorragenden Essen stärken. Und als dann noch der Erste entdeckte, dass der Barkeeper einen köstlich kühlen Café Frappé in seinem Repertoire hatte, kam er aus dem Schwitzen nicht mehr raus und schüttelte einen Becher nach dem Anderen – zumindest für die Spieler eine echte Wohltat.

Vom Ergebnis her konnten wir auch mehr als zufrieden sein: diesmal lieferten wir eine gute und mannschaftlich geschlossene Leistung ab und errangen hinter den Heidhausenern – die aus ihren Reihen mit einer 76 Brutto auch das beste Einzelergebnis stellten – einen sehr guten zweiten Platz. Und dies vor der Heimmannschaft. Peter erzielte eine tolle 82 und Rainer gewann mit seiner 85 das beste Netto-Ergebnis aller Spieler. Super Leistung !!!

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Peter Kapfer.                82
Rainer Hellwig             85
Dieter Spielmann        86
Uwe Kleinwächter       87
Dirk Roßenbeck           87
Christian Schacht        97

Mit den so erzielten 65 Schlägen über CR sind wir zur Halbzeit der Saison auf dem 3. Platz vorgerückt. Wir haben den Abstand nach unten etwas vergrößern und nach oben etwas verkürzen können. Jetzt geht es in die zweite Saisonhälfte und uns erwarten mit dem GC Heidhausen (13.07.) und dem GC Felderbach (21.09.) noch 2 echte Bergziegenplätze – gut das wir uns dann beim Heimspiel (17.08.) zwischendurch etwas ausruhen können (natürlich nur auf die Kletterei bezogen). Vielleicht geht ja noch was – also weiterhin die Daumen drücken.

Dirk Roßenbeck

3. Spieltag

13. Juli 2019 - im GC Essen Heidhausen - und das Auf und Ab geht weiter …

 

 

Mit gemischten Gefühlen ging es in den Essener Süden auf den sehr hügeligen und für Flachlandgolfer durchaus schwierigen Golfplatz „Hespertal“ in Essen Heidhausen. Jeder, der diesen Platz schon einmal gespielt hat, weiß, dass hier alles passieren kann – und gerade bei den trockenen Bedingungen der letzten Wochen spielte der Zufall eine nicht zu unterschätzende Rolle. Das Auf und Ab bezieht sich nicht nur auf die Platz-Topologie, sondern auch auf unsere Mannschaftsleistung. 

Vom Wetter her hatten wir eigentlich mit mehr Regen gerechnet, aber knapp eine Stunde nach dem ersten Starter hörte der eher leichte Regen ganz auf. Also, am Wetter lag es schon einmal nicht. Aber irgendwie war an diesem Tag der Wurm drin: Uwe berichtete auf dem Parkplatz, dass er seinen Lieblingsschläger zu Hause im Flur hat stehen lassen, ich selber habe mich auf nasser Holzterrasse an Tee 10 auf die Nase gelegt und sah schon vor dem ersten Abschlag aus wie Sau, Peter hat den Abend zusammen mit Guildo Horn verbracht, usw. usw...

Michael Nowak sprang bei uns als Ersatz für die verhinderten Stammspieler ein – vielen Dank dafür. Da er den Platz gut kannte, war seine  „ich-lass-den-Driver-im-Bag“-Taktik durchaus angebracht, aber das er dann plötzlich vom „Socket-Dämonen“ befallen wurde, damit konnte er auch nicht rechnen

Obwohl jeder von uns einen Mitspieler vom Heimatclub im Flight hatte (bei den letzten 3 Spieltagen werden die Flights nach Tabellenplatz zusammengestellt), konnten wir von den teilweise sehr überraschenden Entscheidungen bzgl. Richtung und Course-Management nicht so recht profitieren. Und wenn wir noch am letzten Spieltag mit einer geschlossen guten Leistung überzeugen konnten, brachten wir diesmal (fast) durchweg einen eher bescheidenen Score ins Clubhaus. Nur Peter und Uwe konnten sich im vorderen Mittelfeld platzieren – die restlichen Vertreter unserer Clubmannschaft fanden sich eher weiter hinten im Klassement wieder.

So kam es wie es kommen musste: wir wurden nur Tages Fünfter und haben ganz schön von unserem hart erarbeiteten Vorsprung zu den nächsten Mitstreitern um die Nichtabstiegsplätze verloren. Vorne wird sich der Aufstieg zwischen Heidhausen und Mettmann entscheiden – der Rest kämpft gegen den Abstieg.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Peter Kapfer.                85
Uwe Kleinwächter       91

Rainer Hellwig             94
Dirk Roßenbeck           97
Axel Riesch.               105

Michael Nowak.         105

Jetzt haben wir in 4 Wochen Heimspiel und nach dem Gesetz der Serie müssten wir eigentlich wieder ein gutes Ergebnis herausspielen, um so den dritten Platz abzusichern. Für Spannung ist zumindest gesorgt und wir freuen uns schon darauf, den Mitbewerbern die Schwierigkeiten unseres niederrheinischen Flachlandkurses näher zu bringen – also, wie gehabt: weiterhin Daumen drücken.

Dirk Roßenbeck

4. Spieltag

17. August 2019 - Heimspieltag im GC Op de Niep 

 

Unser Ziel für den Heimspieltag war ganz klar abgestimmt: den Heimvorteil nutzen und den Abstand zu den Abstiegsplätzen vergrößern – insbesondere wenn man bedenkt, dass am letzten Spieltag mit dem GC Felderbach noch eine Wiese auf uns wartet, die das genaue Gegenteil zu unserem Platz darstellt. 

Nachdem ja in den letzten Wochen der Regen herbeigesehnt wurde und die Wettervorhersage für den Samstag auch diesen versprach, waren wir am Ende doch froh, dass das Wetter weitaus trockener war, als befürchtet. Mal abgesehen von einem etwas ausgiebigeren Schauer wurden wir vom Regen größtenteils verschont und kamen halbwegs trocken ins Clubhaus.

Pünktlich um 10:00 Uhr schickte Thomas Döpp als Starter den ersten Flight auf die Runde – aufgrund der vielen kahlen Stellen mit der Möglichkeit, den Ball aufzuheben und zu droppen, wenn der Ball auf solch einer Stelle zum Liegen kommt. Leider waren die Grüns schon ganz schön gezeichnet vom Pilzbefall, aber die Greenkeeper haben ihr Bestes gegeben, einen fairen Platzzustand zur Verfügung zu stellen. Soweit passten die Rahmenbedingungen und die Feedbacks der Mitspieler aus den anderen Mannschaften waren entsprechend.

Nach doch sehr unterschiedlich langen Rundenzeiten – der erste Flight brauchte gerade einmal 4 Stunden, der letzte dafür mit 5,5 Stunden gut 1,5h mehr – konnten sich alle Spieler neben dem guten Essen auch auf ein Fässchen mit frisch gezapftem Schlösser-Alt freuen. Endlich mal richtiges Bier … 

Um es kurz zu machen: wir haben unser Ziel für diesen Tag mehr als erreicht und den Tagessieg mit einer wirklich super Mannschaftsleistung und gerade einmal gewerteten 50 Schlägen über CR eingefahren. Damit haben wir nicht nur 22 Schläge besser abgeschnitten als der Tageszweite Felderbach (schon eine kleine Überraschung nach dem bisherigen Saisonverlauf), sondern auch den Vorsprung auf einen Abstiegsplatz auf 70 Schläge ausgebaut. Klasse Leistung, Jungs !!!

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Dirk Roßenbeck           80
Peter Kapfer                83

Dieter Spielmann        84

Uwe Kleinwächter       84

Bernd Herbertz           87
Rainer Hellwig            93


Alle Mannschaften bedankten sich für die herzliche Gastfreundschaft und bestätigten uns, den GC Op de Niep gut vertreten zu haben. Dafür ein Dank an alle Helfer, Wiebke im Sekretariat und der gesamten Gastronomie.

Jetzt können wir ohne Druck zum letzten Spiel am 21.09. ins Bergische fahren – vielleicht schaffen wir es ja noch, vom 3. auf den 2. Platz zu klettern und damit dem GC Mettmann diesen Platz zu entreißen – also, weiterhin die Daumen drücken. 

Dirk Roßenbeck

5. Spieltag

AK 50 Herren 1

NRW LIGA Gruppe  4D

Spieler in der Saison 2019:

Peter Kapfer, Uwe Kleinwächter, Dieter Spielmann, Dirk Roßenbeck, Axel Rinsch, Bernd Herbert, Rainer Hellweg, Christian Schacht

Bei Bedarf wird die AK 50 I Herrenmannschaft ergänzend durch Spieler der Herren AK 50 II unterstützt.

Bei Weiterleitung auf die Internet-Seite des GVNRW bitte beachten, dass noch die gewünschte Konkurrenz und Liga ausgewählt werden muss! Wählbar über die beiden grün hinterlegten Felder neben dem GV NRW-Logo.

1/6

PLATZBELEGUNG

-Sperrzeiten-

Winteröffnungszeiten

​​Unser Sekretariat ist

Mo.- Fr. von 10:00-16:00 Uhr

für Sie da.

Samstags, Sonntags und Feiertags ist das Sekretariat geschlossen.

Weitere Infos unter Tel. 02845-28051

Der Proshop ist täglich

von 10:00 - 15:00 Uhr geöffnet.

PLATZINFO

TERMINE & TURNIERE

Hier finden Sie die aktuellen Termine und den Turnierkalender

NEWS

Please reload

Bergschenweg 71

47506 Neukirchen-Vluyn

 

Tel.: 0284528051

Fax: 0284528052

 

info@gc-opdeniep.de