DIE SPIELBAHNEN

Hier finden Sie eine Übersicht der Spielbahnen unserer 18- und 9-Loch Golfanlage. Zu jeder Bahn finden Sie eine kurze Beschreibung. Klicken Sie einfach auf eine der Spielbahnen, um diese zu vergrößern und mehr Informationen zu erhalten. 

Hinweis: die neue Handicapverteilung spiegelt sich noch nicht auf den Bildern wieder.

DER 18-LOCH KURS

Loch 1
Loch 1

Ein guter Drive liegt auf der rechten Seite des Fairways. Doch Achtung, der Bunker ist strategisch gut platziert und muß unbedingt gemieden werden. Ein unpräziser Schlag ins Grün wird sofort bestraft, denn 2 Bunker bewachen das Grün.

press to zoom
Loch 2
Loch 2

Der Abschlag zum recht großen Grün an diesem Par 3 sollte etwas links angehalten werden, denn häufig weht ein Wind aus Richtung Holland.

press to zoom
Loch 3
Loch 3

An diesem Loch verkürzt ein guter Drive über die linken Fairway-Bunker die Spiellänge recht deutlich. Jedoch ist Vorsicht geboten, links neben diesem Bunker ist Out of Bounds. Der zweite Schlag sollte auf der linken Seite des Fairway gehalten werden, sofern man das Grün nicht in 2 Schlägen erreichen kann. Anschließend eröffnet ein guter Chip die Möglichkeit, doch noch das Par zu retten.

press to zoom
Loch 4
Loch 4

Das Grün wird fast vollständig von einem umlaufenden Bunker verteidigt. Beachten Sie auf jeden Fall die Fahnenposition: Ist diese rechts oben gesteckt, ist mindestens ein Eisen mehr erforderlich.

press to zoom
Loch 5
Loch 5

Hier kann man wieder etwas Boden gutmachen, sofern man auf den vorherigen Löchern ein oder zwei Schläge verloren hat. Der Drive sollte mittig bis links landen, um dann – ab einer gewissen Spielstärke – bereits das recht große Grün anzugreifen.

press to zoom
Loch 6
Loch 6

Dieses lange Par 4 spielt sich mit dem häufig anzutreffenden Gegenwind noch länger. Die Fairway-Bunker rechts und links in der Drivezone müssen unbedingt gemieden werden, um sich die Chance auf ein Par zu erhalten. Es erfordert einen präzisen Schlag auf das in Spielrichtung längliche Grün, das einige versteckte Breaks aufweist.

press to zoom
Loch 7
Loch 7

Sofern der Abschlag ordentlich gelingt, reicht für bessere Spieler häufig ein gut geschlagenes langes Eisen, um danach das Grün mit einem Eisen 7-9 anzuspielen. Selbst für den Spieler mit mittlerem Handicap sollte hier ein Par Pflicht sein. Achtung, ein nach links verzogener zweiter Schlag landet unweigerlich auf der angrenzenden Weide im Aus.

press to zoom
Loch 8
Loch 8

Der Drive sollte über die noch recht niedrigen Bäume auf der linken Seite des leichten Doglegs geschlagen werden, denn dann liegt man zwischen 220 und 250 Metern zum Grün. Der nächste Schlag ist etwas nach links auszurichten, um das großzügige Grün offen vor sich zu haben. Auch hier ist ein Par recht leicht zu erzielen. Der etwas höhere Handicapper wird sich über ein Bogey freuen.

press to zoom
Loch 9
Loch 9

An diesem Par 4 erwartet den Spieler ein relativ kleines Grün, das links und rechts von Bunkern bewacht wird. Ein guter, mittig gesetzter Abschlag ist Voraussetzung um mit dem zweiten Schlag das Grün angreifen zu können. In der Sommerzeit sollte man den Ball aufgrund des starken Rolls etwas kürzer schlagen um nicht über das Grün hinaus zu spielen.

press to zoom
Loch 10
Loch 10

Der erste Abschlag dieses doppelten Doglegs ist bereits von enormer Bedeutung. Es müssen unbedingt die in Drivelänge sowohl links wie auch rechts befindlichen Bunker gemieden werden. Aus diesem Grund könnte für viele Spieler das Holz 3 oder ein langes Eisen eine gute Wahl sein. Den zweiten Schlag sollte man nach links ausrichten, denn im nächsten leichten Dogleg nach rechts lauert ein weiterer Bunker, der das Par gefährdet.

press to zoom
Loch 11
Loch 11

Dieses Loch ist eines der schönsten auf der Anlage. Es erfordert schon zwei sehr gute, lange Schläge um in der Nähe des Doglegs zu liegen. In diesem Fall reicht ein Eisen zwischen 7 und 9 aus, um das links und hinten von Wasser, rechts vom Bunker verteidigte Grün risikolos angreifen zu können. Der mittlere Handicapper wird den 3. Schlag hinter den beiden vor dem Dogleg befindlichen Fairway-Bunkern ablegen, um dann mit einen guten Chip das Bogey zu sichern oder doch noch eine Par-Chance.

press to zoom
Loch 12
Loch 12

Ein schwer zu spielendes Par 4, das ein relativ großes Grün aufweist. Jedoch ist auch hier Vorsicht geboten, das Grün ist stärker geneigt als es auf den ersten Blick aussieht. Etliche Spieler sind schon mit 3 oder sogar 4 Putts vom Grün gegangen.

press to zoom
Loch 13
Loch 13

Es erwartet den Spieler ein äußerst interessantes Inselgrün. Der Herr wird zwischen Eisen 4 und Eisen 7 wählen, während die Dame entweder ein langes Eisen oder ein Holz 5 bzw. Holz 7 nimmt, um auf dem Grün zu landen. Findet der Ball das frontale Wasser, kann ein gut gespielter Pitch noch das Bogey retten.

press to zoom
Loch 14
Loch 14

Dieses Par 5 ist mit 492 Metern vom Herren-Abschlag das 2. längste Loch des Platzes, das hin und wieder, bedingt durch den Gegenwind, noch länger zu spielen ist. Der wichtige zweite Schlag sollte den Ball auf die linke Seite des Fairways befördern, denn dann ist das relativ kleine, diagonal angeordnete Grün wesentlich leichter anzuspielen und der teilweise bis vor das Grün gezogene rechte Bunker kommt nicht ins Spiel.

press to zoom
Loch 15
Loch 15

Hier handelt es sich um das nominell leichteste Loch der hinteren Löcher, jedoch muß das große Grün auch erst einmal mit einem Schlag erreicht werden. Je nach Windverhältnissen schlägt man mit Eisen 5 bis Driver ab. Hinten und rechts lauert das Wasser.

press to zoom
Loch 16
Loch 16

Ein weiteres Par 5 mit großzügigem Fairway. Den Abschlag platziert man idealer- weise zwischen die ersten Fairway-Bunker und hält sich danach auf der linken Seite des Fairways. Das sehr schmale Grün ist links und rechts von 2 Bunkern bewacht und erfordert einen extrem präzisen dritten Schlag. Auf dem Grün sind einige Breaks zu beachten.

press to zoom
Loch 17
Loch 17

Je nach Länge des Abschlages reicht ein kurzes bis mittleres Eisen, das Grün in Regulation zu erreichen. Ein zu kurz gelassener zweiter Schlag kann schon mal im rechten Fairway-Bunker , der sich kurz vor dem Grün befindet, landen.

press to zoom
Loch 18
Loch 18

Das Schlußloch hat es noch einmal in sich. Das recht breite Fairway erfordert von besseren Spielern zwei lange Schläge, um dann mit einem möglichst kurzen Eisen das Inselgrün angreifen zu können. Für die geübten Spieler ist durchaus Par möglich, aber auch der Spieler mit mittlerem und etwas höherem Handicap kann gut Bogey spielen, wenn er sich von dem Wasserhindernis nicht beeindrucken läßt.

press to zoom

DER 9-LOCH KURS

Loch 1
Loch 1

Die Bahn ist nicht allzu lang, und ein Schlag mit dem kurzen Eisen sollte den Golfball bereits aufs von beiden Seiten von Bunkern bewachte Grün befördern. Die Birdie-Chance nutzen!

press to zoom
Loch 2
Loch 2

Der bessere Spieler wählt das richtige Eisen und greift bereits, ungeachtet der links liegenden Bäume, das von zwei großen Bunkern flankierte Grün an. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, legt mit einem geraden Schlag vor und chippt dann aufs Grün.

press to zoom
Loch 3
Loch 3

Hier greift man schon zum Holz und der Wagemutige hofft, dass ihm ein Schlag über den linken Faiway-Bunker gelingt. Die anderen spielen geradeaus, um sich dann erst mit einem Annäherungsschlag an das von etlichen Bunkern bewachte Grün zu trauen.

press to zoom
Loch 4
Loch 4

Eine gerade Bahn lockt nach dem Überqueren des Bergschenweges. Wer auch gerade mit dem Holz abschlägt, landet nicht in den Fairway-Bunkern links oder rechts. Der zweite Schlag führt aufs Grün, das von zwei Bunkern flankiert wird.

press to zoom
Loch 5
Loch 5

Hier wird es etwas anspruchsvoller. Der lange Abschlag geradeaus sollte nicht zwischen den Bäumen links oder rechts der Bahn landen, auch nicht in einem dem Grün vorgelagerten Bunkern linker Hand. Dann einen schöner Pitch aufs Grün.

press to zoom
Loch 6
Loch 6

Ein Dogleg nach rechts mit einer Länge von 289/245m, bei dem der Abschlag mit dem Holz schon mal den Ball ins Semi-Rough und zwischen einige Bäume befördern kann. Also eher links halten, um dann mit dem zweiten Schlag den Angriff zu wagen. Das Grün neigt sich nach links und ist von zwei Bunkern bewacht.

press to zoom
Loch 7
Loch 7

Schön gerade abschlagen! Links droht das Aus durch einen Acker oder eine Hecke, rechts der Parkplatz. Zwei große Bunker flankieren das Grün.

press to zoom
Loch 8
Loch 8

In der Nachbarschaft zum Parkplatz und zur Driving-Range sollte man sich gut auf den Abschlag konzentrieren. Mit dem zweiten Schlag fliegt der Golfball locker aufs Grün.

press to zoom
Loch 9
Loch 9

Gleich ist die Runde gespielt. Wie wär’s mit einem mittleren Eisen oder kleinen Holz und einem Abschlag direkt aufs Grün? Doch Vorsicht: Links wie rechts ist das Grün durch Bunker geschützt.

press to zoom
1/6

NEWS

Öffnungszeiten Sekretariat

Wr sind

Montag - Freitag 10:00 Uhr - 16:00 Uhr

für Sie da.

Samstag, Sonntag & Feiertag  ist das Büro geschlossen

Allgemeine Infos: 02845-28051

 

 

 

​​Telefonische Startzeiten  können nur in der Zeit: Mo..-Fr. 13:00-15:00 Uhr unter 02845-77113

gebucht werden.

​Die Online Reservierung ist davon unberührt.

PLATZBELEGUNG

-Sperrzeiten-

PLATZINFO

TERMINE & TURNIERE

Hier finden Sie die aktuellen Termine und den Turnierkalender